Stille Berührung

Stille Ber?hrung, tief in mir drin
vorsichtig f?hlen, tasten im wind
Sternenglanz am Sommertag
liegen, wo die Tr?ume sind
ein Hauch von Vollkommenheit
eine Ahnung von weichem Samt
sanftes Streicheln von so viel Gl?ck
und ein Ritt durch das Zauberland

W?rme, die zum Leben erweckt
Freude in Regenbogenfarben
ein Blick, wie ein behutsamer Ku?
Gef?hl wie vom Wind getragen

6.11.05 21:06


Schmerz

Muss man erst fliegen um zu sp?ren, wie weh der Absturz tut?
Mu? man erst erst k?mpfen um zu sehn, da? es keinen Sieg gibt?
Wieviel Schmerz kann ein Mensch vertragen?
Wieviel mehr, wenn er liebt?

Mu? man erst die Hand auf der Herdplatte haben um zu wissen, wie das ist?
Mu? man sich erst die Sicht freik?mpfen um zu sehn, da? man nicht wirklich sieht?
Wieviel kann ein Mensch in sich schlucken?
Wieviel mehr, wenn er liebt?

Mu? man erst nachgeben um zu merken, wie recht man hatte?
Mu? man sich erst ganz aufgeben um zu sp?ren, da? es nichts anderes Tragendes mehr gibt?
Wiesehr kann ein Mensch sich unterdr?cken?
Wieviel mehr, wenn er liebt?

Wieviel Tr?nen hat ein Menschen, wenn er durch die W?ste geht,
wie oft kann er wieder aufstehen, bis es nicht mehr geschieht?
6.11.05 21:04


Gratis bloggen bei
myblog.de